Bitte Sprache wählen:

FrenchDeutschEnglishItalian
Berichte über uns RSS

Wirtschaftsblatt: "Kinderräder aus der Nische"

 Wirtschaftsblatt Woom baut in Marktnische Fahrräder für Kinder Gemeinsam mit seinem Partner produziert Industriedesigner Christian Bezdeka unter der Marke Woom ein exakt auf kindliche Bedürfnisse zugeschnittenes Fahrrad.  Wien. Vor fünf Jahren wurde der Industriedesigner Christian Bezdeka Vater. Für den begeisterten Radfahrer lag es nahe, sich daraufhin mit dem Thema Kinderräder näher zu beschäftigen. „Ich habe nichts gefunden, was mich zufrieden gestellt hat", sagt Bezdeka, der unter anderem auf Design für die Fahrradindustrie spezialisiert ist.
Also hat er sich gemeinsam mit seinen Partnern Sebastian Rahs und Mark Feld des Themas angenommen. Mehrere Jahre und „diverse Generationen von Prototypen später" war „Woom" geboren. „Jetzt steh ich mit den Rädern da", sagt der Industriedesigner. Fünf Modelle gibt es, vom Laufrad bis zum 20-Zoll-Rad. Von herkömmlichen Kinderfahrrädern unterscheiden sie sich, so Bezdeka, durch viele Details. So seien sie leichter und auf die Fähigkeiten des jeweiligen Alters ausgerichtet. Weiters gebe es bei den Bikes keinen Rücktritt, sondern zwei Handbremsen. Auch ökologische Aspekte werden berücksichtigt: die Rahmen werden in Tschechien und nicht in China produziert - „allein dadurch können rund 1,7 Kilogramm CO2 eingespart werden", sagt Bezdeka. Die Endfertigung erfolgt in Wien. Bei allen Komponenten, die auch aus den USA, Fernost oder Australien bezogen werden, spielt der Umweltschutz eine Rolle. Bezdeka: „Griffe und Sättel sind weichmacher- und giftfrei, die Reifen ebenfalls giftarm".
Seit Jahresbeginn sind die Woom-Bikes auf dem Markt, allerdings nur im Online-Shop. „Wir sparen uns dadurch die Handelsspannen und investieren dafür in Qualität", sagt Bezdeka. Darüber hinaus sei es dadurch möglich, in Europa zu produzieren und trotzdem preislich mit der Konkurrenz aus Fernost mithalten zu können.
100 Räder wurden bereits verkauft, 500 sollen es heuer werden. 200.000 € wurden mittlerweile in das Radprojekt investiert. Derzeit wird an der Weiterentwicklung der Woom-Bikes tüftelt. Konkret geht es um eine Möglichkeit, die Schultaschen weg vom Kinderrücken aufs Rad zu bringen. Und dann sind die Erwachsenen dran. „Unser Ziel ist ein besseres, leistbares Stadtrad mit ebenfalls ökologischem Ansatz."

 

und hier noch die online Version auf www.wirtschaftsblatt.at

Christian Bezdeka May 30, 2013 1 tags (show)

top